Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Neuigkeiten

Dienstag, 17.05.2022

So erreichen wir das Null-Emissionen-Ziel

Prof. Dr. Ilona Otto arbeitet als Ressourcenökonomin am Wegener Center für Klima und Globalen Wandel an der Universität Graz. Sie spricht darüber, wie…

Bettina Weber liefert gemeinsam mit internationalen KollegInnen erstmals umfassende Zahlen und Fakten zur Bedeutung biologischer Bodenkrusten für den regionalen und weltweiten Staubkreislauf. Foto: Uni Graz/Tzivanopoulos

Montag, 16.05.2022

Staubfänger

Biologische Krusten festigen den Boden in Trockengebieten und spielen eine wichtige Rolle fürs Klima

Vizerektor Joachim Reidl (l.) und Projektleiter Gottfried Kirchengast unterzeichneten den Kooperationsvertrag am 29. März 2022. Andrea Steiner ist Mitglied im Lenkungsausschuss des Exzellenzzentrums ROM SAF. Foto: Uni Graz/Rogenhofer

Dienstag, 19.04.2022

Unter Europas Exzellenz

Uni Graz ist Partnerin der Satellitenorganisation EUMETSAT

Der Klimawandel bringt intensivere Niederschläge mit sich. Aufgeweichte Böden begünstigen Hangrutschungen. Foto: Institut für Militärisches Geowesen, Pruzsinszky/IMG

Donnerstag, 07.04.2022

Wenn der Boden den Halt verliert

Mit dem Klimawandel nimmt das Risiko für Hangrutschungen stark zu

Klima-Ökonomin Birgit Bednar-Friedl koordinierte für den neuen Weltklimabericht als leitende Autorin die Beiträge des Kapitels zu Europa. Foto: Uni Graz/Tzivanopoulos

Dienstag, 01.03.2022

Weltklimabericht

Europa muss sich auf Hitze, Dürren, Wasserknappheit und Überflutungen einstellen, sagt Birgit Bednar-Friedl von der Uni Graz

Donnerstag, 24.02.2022

Arqus Cooperation Café: Die Klimakrise zwischen Wissenschaft und Aktivismus

Im Rahmen eines World Café Workshops sollen Aspekte der Überschneidungen zwischen Forschung und Klima-Aktivismus offen diskutiert und Ansätze der…

Um die Klimakrise in den Griff zu bekommen, braucht es einen tiefgreifenden Systemwandel. Wie dieser gestaltet werden kann, um den Menschen auch weiterhin ein angenehmes und erfülltes Leben zu sichern, ist ein Thema aktueller Forschungen. Foto: pixabay

Freitag, 11.02.2022

Corona und Klima

Was wir aus der Pandemie lernen können

Der Rückzug der Gletscher, das Ansteigen der Schneefallgrenze und die Veränderung der Niederschläge infolge des Klimawandels bedrohen Wasserressourcen für Menschen und Ökosysteme. Foto: Wolfgang Schöner

Donnerstag, 03.02.2022

Weniger Wasser

Der Rückgang von Schnee und Eis in den Bergen könnte schneller erfolgen als bisher angenommen

Katalin Barta Weissert und Markus Hochegger entwickeln „grüne“ Tenside aus Lignin, einem Abfallprodukt der Papierindustrie. Foto: Uni Graz/Tzivanopoulos

Dienstag, 25.01.2022

Saubere Sache

Uni Graz zieht für EU-Projekt zu „grünen“ Tensiden 2,5 Millionen Euro an Land

Sujet des Projekts Klimaneuzeit

Montag, 17.01.2022

Klimaneuzeit

TeilnehmerInnen für die 24h-Challenge an der Uni Graz gesucht

Moose und Flechten bedecken bis zu drei Viertel der Stämme im Regenwald. Sie tragen dazu bei, dass sowohl die Bindung von Schadstoffen als auch die Selbstreinigung der Atmosphäre funktioniert. Foto: Achim Edtbauer

Dienstag, 21.12.2021

Groß fürs Klima

Flechten und Moose wirken aufs Wetter

Ein Symbol für die Wasserknappheit im Iran ist der Urmia-See. Seine Fläche von einst rund 5500 Quadratkilometern hat sich in den letzten Jahrzehnten drastisch reduziert. Foto: Solmaz Daryani, CC BY-SA 4.0, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0

Montag, 29.11.2021

Dramatische Dürren

Verlust der Schneedecke durch Klimawandel treibt Trockenheit im Iran weiter voran

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.